Flashmob

Aus denktionary
Version vom 2. Dezember 2017, 14:21 Uhr von Tkeller (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

bearbeitet von: Laura , Nina , Anna

Flashmob

Substantiv, m

Singular Plural
Nominativ der Flashmob die Flashmobs
Genitiv des Flashmobs der Flashmobs
Dativ dem Flashmob den Flashmobs
Akkusativ den Flashmob die Flashmobs

Worttrennung:

Flash∙mob, Plural: Flash∙mobs

Bedeutungen:

[1] Zusammenkommen einer Menschenmasse, um gemeinsam eine Aktion auszuführen und andere animieren mitzumachen















Synonyme:

[1] Meute, Zusammenkunft

Oberbegriffe:

[1] Blitzauflauf

Beispiele:

[1] Spektakulär war auch der Flashmob, der am Samstagmittag nach dem Turnfestumzug mitten in Biel stattfand.
(St. Galler Tagblatt, 15.06.2009, S. 8; Tausende feiern spontane Strand-Party auf Sylt)
Im Vorjahr hatte es in Bern ebenfalls eine Demo und einen Flashmob gegeben.
(St. Galler Tagblatt, 26.01.2014, S. 40; Kritik am WEF in Bern und Davos )
In der Stadt fanden bereits mehrere Flashmobs statt.
(Braunschweiger Zeitung, 07.08.2009; Demonstration gegen das angebliche „Flashmob-Verbot“)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Aufruf zur Flashmob-Party, überraschender Open-Air Flashmob, Flashmob am Hauptbahnhof, Flashmob auf dem Marktplatz, Flashmob mit Zumba, Flashmob-Battle, Flashmob zur Demonstration, Flashmob als Straßentheater, Versammlung zum Flashmob, Passanten bei einem Flashmob, Aufruf zum Flashmob im Internet / auf Facebook / bei YouTube / in Online-Communitys / in der Öffentlichkeit

Wortbildungen:

Zumba-Flashmob, Spontan-Flashmob


Hier findet sich die Materialsammlung zum Wort Flashmob.