Input: Unterschied zwischen den Versionen

Aus denktionary
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 29: Zeile 29:
 
:[4] Sprachwissenschaft: Sprachliche Daten, auf deren Grundlage beispielsweise ein Kleinkind eine Sprache erlernt
 
:[4] Sprachwissenschaft: Sprachliche Daten, auf deren Grundlage beispielsweise ein Kleinkind eine Sprache erlernt
  
'''Synonyme'''´
+
'''Synonyme'''
 
:[1] Eingabe  
 
:[1] Eingabe  
 
:[2] Anstoß
 
:[2] Anstoß
Zeile 37: Zeile 37:
 
:[1] [[Output]]
 
:[1] [[Output]]
  
'''Beispiele'''===
+
'''Beispiele'''
 
:[1] Es ist dauerhaft nicht tragbar, dass mit einem Maximum an ''Input'' und an Ressourcen nur ein [[Output]] erzielt wird, der weit entfernt vom Maximum liegt.
 
:[1] Es ist dauerhaft nicht tragbar, dass mit einem Maximum an ''Input'' und an Ressourcen nur ein [[Output]] erzielt wird, der weit entfernt vom Maximum liegt.
 
:<span style="color:#807E7E;"><small>  (Protokoll der Sitzung des Parlaments Landtag Nordrhein-Westfalen am 18.09.2008. 100. Sitzung der 14. Wahlperiode 2005-2010. Plenarprotokoll, Düsseldorf, 2008)</small></span>
 
:<span style="color:#807E7E;"><small>  (Protokoll der Sitzung des Parlaments Landtag Nordrhein-Westfalen am 18.09.2008. 100. Sitzung der 14. Wahlperiode 2005-2010. Plenarprotokoll, Düsseldorf, 2008)</small></span>

Aktuelle Version vom 2. Dezember 2017, 14:44 Uhr

bearbeitet von: Tkoernig/JLherzer

Input

Substantiv, m / n

Singular Plural
Nominativ der/das Input die Inputs
Genitiv des Inputs der Inputs
Dativ dem Input den Inputs
Akkusativ den/das Input die Inputs

Worttrennung

In∙put

Bedeutungen

[1] Wirtschaft: Von außen bezogene, in einem Betrieb eingesetzte Rohstoffe, Produkte und Produktionsmittel
[2] Computer: Eingabe von Daten
In- und Output (Foto: Körnig)





[3] Umgangssprache: Gedanken, Inhalte und Arbeitsergebnisse, die eine Person oder Gruppe weitergibt als Grundlage für den Empfänger
[4] Sprachwissenschaft: Sprachliche Daten, auf deren Grundlage beispielsweise ein Kleinkind eine Sprache erlernt

Synonyme

[1] Eingabe
[2] Anstoß
[3] Beitrag

Gegenwörter

[1] Output

Beispiele

[1] Es ist dauerhaft nicht tragbar, dass mit einem Maximum an Input und an Ressourcen nur ein Output erzielt wird, der weit entfernt vom Maximum liegt.
(Protokoll der Sitzung des Parlaments Landtag Nordrhein-Westfalen am 18.09.2008. 100. Sitzung der 14. Wahlperiode 2005-2010. Plenarprotokoll, Düsseldorf, 2008)
[2] Jüngere Generationen geben uns älteren Inputs.
(St. Galler Tagblatt, 18.07.2014, S. 34; Jung und Alt in der Arena)

Charakteristische Wortkombinationen nach Häufigkeit geordnet

[1] Input [und] Output
[2] Inputs [und] Outputs
[3] einen Input [zu] geben
[4] Multiple Input

Wortbildungen

[1] Inputfaktoren (COMPUTER ZEITUNG, 19.05.1993, S. 28; Umweltkritische Unternehmensbereiche)
[2] Inputkosten (St. Galler Tagblatt, 05.11.2010, 41; Starker Franken macht fit)


Hier findet sich die Materialsammlung zum Wort Input.