Leaken

Aus denktionary
Version vom 2. Dezember 2017, 14:55 Uhr von Tkeller (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bearbeitet von: Sophie Lombardo / Sophie Huck

leaken

Verb

Person Wortform
Präsens ich leake
du leakst
er/sie/es leakt
Präteritum ich leakte
Konjunktiv II
(Präteritum)
ich leakte
Imperativ Singular leak(e)!
Plural leakt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geleakt haben

Alle weiteren Formen: Flexion leaken

Worttrennung:

lea·ken

Wortherkunft:

kommt aus dem Englischen und bedeutet „Leck“ oder „undicht sein“

Bedeutungen:

[1] eine private oder geheime Information an die Öffentlichkeit (meistens im Internet) preisgeben

Oberbegriffe:

[1] enthüllen

Beispiele:

[1] Die Website Wikileaks hat das «Leaken» geheimer Dokumente stark vereinfacht.
(Neue Zürcher Zeitung, 27.07.2010, S. 3; aus dem Internet)
Es leakte jedoch schon gegen Ende des Jahres 2010.
(Kaputt (Album), In: Wikipedia - URL:http://de.wikipedia.org/wiki/Kaputt_(Album): Wikipedia, 2011)
Wenn Möglichkeiten zur Freigabe von Daten erleichtert werden, mindert das den Druck, Daten zu leaken.
(Rhein-Zeitung, 18.04.2011, S. 32; Auch Stiftung für transparentere Gesellschaft geplant)
Anarchistisches Leaken widerspricht Rechtsstaatlichkeit.
(http://freiheitsworte.de/2011/01/17/das-gruene-papier-zu-wikileaks-eine-analyse/ 17.01.2011)
[...] tja da kann Madame Merkel ruhig verärgert sein, nichts desto trotz heisst das Ding hier ja zu mindest offiziell noch Demokratie…also schön weiter leaken würde ich sagen.
(http://jacobjung.wordpress.com/2011/07/08/geheim-lukrativ-intransparent-deutsche-rustungsexporte-in-krisenregionen/ 08.07.2011)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] etw. im Internet leaken, ein Bild leaken, etw. geleakt haben, geheime Papiere an die Medien leaken

Wortbildungen:

geleakt, Leaker, geleakte Dokumente


Hier findet sich die Materialsammlung zum Wort leaken.