Materialsammlung zum Wort ungehobelt

Aus denktionary
Wechseln zu: Navigation, Suche

Auf dieser Seite werden Materialien gesammelt und das festgehalten, was bei der Erstellung des Wörterbuchartikels zum Wort ungehobelt wichtig war / ist.
Die bearbeiteten Wörter dienen nur als Beispiel, ihr könnt hier viel mehr sammeln. Die Materialsammlung dient auch als Nachweis für nicht ausgefüllte bzw. weggelassene Angaben.


Beobachtungen:

Auch herausgefunden haben wir, dass ungehobelt in seltenen Fällen, im Zusammenhang mit Beat, auch als "schmutziger Beat" bezeichnet werden kann. Sie kriegen es einfach nicht sauber hier.” So rau und ungehobelt wie das Berlin, in dem Peaches lebt, klangen stets auch ihre Beats.
Ober- und Unterbegriff haben wir keinen gefunden, sowie keine passenden Bilder.

Belegsammlung:

Synonyme:

[1] Der Stamm, der durch die Strassen gezogen wird, ist nach Meinung vieler Forscher symbolisch nichts anderes als ein grober Mensch, ein ungehobelter Klotz.
(Quelle: NZZ01/FEB.04842 Neue Zürcher Zeitung, 28.02.2001, S. 64; Dorfpfarrer ersteigert Fasnachts-Tanne /Merkwürdiger Brauch in Luthern im Luzerner Hinterland)


[2] Für das englische «rude» gibt das Wörterbuch Übersetzungen wie roh, grob, derb, rüde natürlich, aber auch vorlaut, ungehobelt, unanständig.
«Roh» trifft auf das Magazin «Rude Look», das Axel Monte und Florian Vetsch herausgeben, mit Sicherheit zu, sind die Texte doch zusammengeschnippelt und kopiert.
(Quelle: A08/MAR.07624 St. Galler Tagblatt, 19.03.2008, S. 50; Rohkost und Nahrhaftes


[2] Im 19. Jahrhundert wuchsen mit der Zahl der Industriebetriebe die Vermögen ihrer Besitzer ins Unermessliche. Nicht wenige von ihnen wurden geadelt.
Diese „Schlotbarone“ genannten Neureichen und Neuadligen wurden wegen ihrer angeblichen Emporkömmlings-Manieren verspottet. Sie galten als arrogant,
ungehobelt und rücksichtslos stolz.
(Quelle: NUN08/AUG.03495 Nürnberger Nachrichten, 30.08.2008, S. 5


Gegenwörter:

[1] Die vielen erhaltenen Briefe der Liselotte korrigieren das Bild von der naiven, ungehobelten Deutschen am feinen französischen Hof.
(Quelle: M12/MAR.00391 Mannheimer Morgen, 02.03.2012, S. 17; Briefe geben Aufschluss


[2] Auch in der Gerätewelt gibt es einerseits höfliche und hilfsbereite, anderseits ungehobelte und maulfaule Wesen.
(Quelle: NZS07/MAR.00211 NZZ am Sonntag, 04.03.2007, S. 65; Meinten Sie vielleicht - ?


[3] Ungehobelte oder einseitig gehobelte Bretter von Fichte, Tanne, aber auch Weißbuche, Erle und Eiche sind ideal.
(Quelle: RHZ03/APR.00287 Rhein-Zeitung, 01.04.2003; Herr und Frau Meise sind - dankbar für eine Mietwohnung


Ausführlich dazu: