Shitstorm

Aus denktionary
Wechseln zu: Navigation, Suche

bearbeitet von: Projektteam "Denkwerk"

Shitstorm

Substantiv, m

Singular Plural
Nominativ der Shitstorm die Shitstorms
Genitiv des Shitstorms der Shitstorms
Dativ dem Shitstorm den Shitstorms
Akkusativ den Shitstorm die Shitstorms

Worttrennung:

Shit∙storm

Bedeutungen:

[1] eine Welle der Entrüstung im Internet (z. B. über Plattformen wie Facebook oder Twitter), bei der auch unsachliche oder beleidigende Kritik an jemandem oder etwas geäußert wird

Synonyme:

[1] Hass-Sturm, Proteststurm

Gegenwörter:

[1] Blumenregen, Candystorm, Flowerrain, Hype, Solidaritätswelle

Unterbegriffe:

[1] Bullshitstorm, Dauershitstorm, Facebook-Shitstorm, Internet-Shitstorm, Online-Shitstorm, Riesenshitstorm, Sexismusshitstorm, Twittershitstorm

Beispiele:

[1] Jeder hat schon mal von sogenannten Shitstorms gehört, gewaltigen Unmutsentladungen im Internet. Tausende von Nutzern lassen dann Dampf ab und schaukeln sich so lange hoch, bis der Ruf des geschmähten Unternehmens leidet. Der Lebensmittel-Konzern Nestlé musste das etwa erleben, als Greenpeace ihm die Verwendung von Palmöl vorwarf. Ein Schock-Video mit blutenden Orang-Utans verbreitete sich im Netz, nach Tausenden von Schmähungen musste Nestlé die Facebookseite seines Schokoriegels Kitkat abschalten – ein Image-Desaster. Am Ende stellte der Konzern seine Produktion um. Ein Extrembeispiel, sicher.
(Braunschweiger Zeitung, 08.12.2012; Fix sein, danken – bloß nicht zensieren)
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) hat auf Facebook einen Shitstorm ausgelöst, nachdem er seinen ehemaligen SPD-Kontrahenten Mahmoud Al-Khatib wegen dessen Verzichts auf eine Kandidatur bei der Landtagswahl verspottet hatte. Trotz der Entschuldigung des CSU-Chefs hinterließen viele Nutzer des Netzwerks überwiegend negative Kommentare auf Seehofers Seite.
(Mannheimer Morgen, 07.03.2013, S. 2; Seehofers Spott empört Kritiker)
Viel zu viele Zuschauer in der Naturarena, unzumutbare Wartezeiten bei den Verpflegungsständen: Dies waren die Hauptkritikpunkte nach dem diesjährigen Schlager-Open-Air in Flumserberg. Über Veranstalter Fredy Broder brach in den Sozialen Medien ein wahrer Shitstorm herein.
(St. Galler Tagblatt, 19.12.2014, S. 21; Zuschauerzahl in Flumserberg wird begrenzt)
Twitter ist darum das ideale Netzwerk, um sogenannte Shitstorms loszutreten, jene aggressiven und beleidigenden Massenattacken, mit denen ein Individuum oder eine Institution fertiggemacht werden soll.
(Weltwoche, 10.04.2014, S. 42 - 43; Der Zwitter Twitter)

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein gewaltiger, heftiger, regelrechter, veritabler, wahrer Shitstorm; ein homophober Shitstorm; einen Shitstorm auslösen, erleben; ein Shitstorm entlädt sich, wütet, tobt, fegt etwas hinweg, bricht los, bricht über jemanden herein; in einen Shitstorm geraten; ein Shitstorm im Netz, im Internet, auf Twitter, auf/bei Facebook

Wortbildungen:

Internet-Shitstorm, Shitstorm-Opfer, Shitstormer, Facebook-Shitstorm, Twitter-Shitstorm, Dauershitstorm, Shitstorm-Paket, Online-Shitstorm, Shitstorming, Shitstorm-Interpret, Sexismus-Shitstorm, Shitstorm-Soldat

Hier findet sich die Materialsammlung zum Wort Shitstorm.